Wir liefern alle Arten von Festbrennstoffen

Wofür eignet sich welcher Brennstoff?

Brennende Heizkohle

Wofür nutzt man welche Brennstoffe?

Grundsätzlich eignen sich einige Brennstoffe vor allem zum Anfeuern, während andere die Glut halten. Heizprofis kombinieren zum Beispiel gern zwei Brennstoffe zeitgleich miteinander, um ein optimales Verhältnis von Heizeigenschaft und Preis zu erzielen. Dafür allerdings braucht es den Lagerplatz für zwei bis drei Paletten oder zumindest Halbpaletten. Wir von Heizfuxx® liefern alle Arten von Festbrennstoffen und das in TOP-Qualität.

Brennholz aus Birke, Esche und Buche

Generell besitzt Hartholz, welches von Laubbäumen stammt, einen größeren Brennwert als Nadelholz. Es hat einen etwas höheren Preis, der jedoch durch die längere Brenndauer wettgemacht wird. Heizfuxx® bietet Brennholz aus Buche an, welches den höchsten Brennwert unter den Hartholzscheiten hat und sehr lange mit nur wenig Funkenflug brennt. Im Angebot ist die Scheitlänge 25 cm, die sich gut für kleine Kaminöfen eignet. Des Weiteren führen wir Buchenholz mit einer Scheitlänge von 33 cm für durchschnittliche Öfen oder Kamine und mit 50 cm für große Brennkammern wie Bullerjan® oder Holzvergaser. Das Buchen Brennholz bietet unser Partner-Webshop paligo.de als Halbpalette. Es ist ideal zum Anfeuern, Grillen und Räuchern, da es der Räucher- und Grillware einen leichten Rauchgeschmack gibt und diese rot-gelb färbt.

Birkenholz führen wir in den Scheitlängen 25 und 33 cm. Es überzeugt mit seinem hohen Brennwert und seiner leicht entzündbaren Rinde. Diese hat ähnliche Eigenschaften wie Papier, aber eine längere Brenndauer. Sie eignet sich optimal zum Anzünden eines Feuers. Birken Brennholz enthält ätherische Öle, die einen angenehmen Geruch verströmen. Zudem verbrennt es mit einer schönen blauen Flamme und bildet dabei wenig Ruß. Das Brennholz ist prima für den Kamin, da es romantisch knistert. Um nicht auf dauerhafte Wärme zu verzichten, legst man zwei bis drei Scheite Birken Brennholz auf glühende Hartholzbriketts.

Keinen Funkenflug und nur wenig Ruß und Asche produziert das sehr sauber verbrennende Eschenholz. Bei Heizfuxx® ist es in der beliebten Scheitlänge 33 cm erhältlich. Es eignet sich besonders für offene Kamine oder Feuer im Garten und bildet sehr helle Flammen. Da Eschen Brennholz lange und mit viel Glut brennt, braucht man nur selten nachzulegen. Im Gegensatz zu Buchenholz ist ein Pilzbefall auch bei falscher Lagerung bei der Esche nahezu ausgeschlossen.

Steinkohle und Koks

Steinkohle besitzt einen geringeren Schwefelgehalt als Braunkohle und ist somit umweltfreundlicher. Darüber hinaus nimmt sie kaum Feuchtigkeit auf und kann dadurch sehr einfach gelagert werden. Steinkohle lässt sich nicht nur in feuchteren Räumen lagern, sie brennt auch länger als die meisten Holzbriketts. Steinkohle in der Korngröße Nuss I hat einen durchschnittlichen Heizwert von 27 MJ/kg. Die feine Knorpelkohle mit 5 - 25 mm ist für Kohleöfen verschiedener Größen geeignet - auch für automatische Heizanlagen, welche selbst regulieren, wie viel Kohle verbrannt werden muss. Steinkohle brennt langsam an und kommt daher erst zum Einsatz, nachdem mit Brennholz oder Nadelholzbriketts angefeuert wurde.

Nuss III Steinkohle hat eine Körnung von 40 – 80 mm Größe. Damit ist sie besonders für Guss-Heizkessel geeignet. Mit etwas Geduld und einem vorgelegten Holzfeuer wird die Wohnung mit Steinkohle warm. Dabei kann im Heizungsraum Dreck anfallen, außerdem produziert Steinkohle relativ viel Asche. Dafür bietet sie einen hohen Heizwert von 28 MJ/kg, wegen dem Du nur alle paar Stunden nachlegen musst. Auch die Steinkohle dieser Körnung kann unkompliziert und sogar im Freien, am besten überdacht, gelagert werden.

Einen ebenso hohen Heizwert bietet unser Koks. Aufgrund seiner langen Glutdauer muss selten nachlegt werden, wenn das Feuer im Gange ist. Dazu kann man zum Beispiel den Koks auf das Brennholz legen, welches mit einem Eichenspatel angefeuert wurde. Der Hauptbestandteil des Heizfuxx® Koks, Steinkohle, nimmt kein Wasser auf, somit ist die Lagerung an sich einfach. Vergewissere Dich aber, dass Du ausreichend Lagerplatz für eine ganze Palette mit einem Volumen von 1.000,00 kg hast. Unser Brechkoks ist ein Nebenprodukt der Steinkohle, das fast rauchfrei verbrennt und kein spezielles Ofen- oder Heizsystem benötigt, allerdings nicht im Küchenherd mit Kohleheizung verwendet werden sollte.

Holzpellets, Heizrohre und Brennstäbe

Für das Heizen im Pelletkessel eignen sich beinahe ausschließlich Holzpellets. Die Heizfuxx Pellets besitzen einen Heizwert von 17,99 MJ/kg, sind extra gut vorgetrocknet und haben eine Restfeuchte von unter 10 %. Zur Lagerung benötigst Du einen trockenen Kellerraum, einen Dachboden oder eine entsprechende Garage. Schließlich dürfen feuchte Pellets nicht mehr verwendet werden.

Die Heizfuxx „Heizrohre“ sind Holzbriketts mit einem Brennwert von 18,5 MJ/kg.

Sie

  • glühen bis zu 2,5 Stunden lang,
  • lagern weniger Asche im Kamin ab als Kohle,
  • kombinieren die Vorteile von Hartholz und Weichholz und
  • brennen gut an, besonders in der Mischung mit Nadelholz Briketts.

Durch ihre Maße von 400 x 55 x 55 mm passen sie nicht in jede Brennkammer.

Die hochwertigen Heizfuxx „Brennstäbe“ haben einen etwas höheren Preis, da ihr reines Hartholz bis zu 3,5 Stunden lang glüht. Mit einem Brennwert von 19MJ/kg verbrennen sie nahezu ohne Ascherückstände. Außerdem sind sie recht handlich und sorgen mit ihrem intensiven Flammenbild für eine schöne Atmosphäre. Auch hier empfiehlt sich der Einsatz nach dem Anfeuern bei eingeschränkter Luftzufuhr.

Weitere Arten von Holzbriketts

Perfekt für morgens oder wenn Du von einer Reise heimkommst sind Nadelholz Briketts. Sie setzen schnell Heizenergie frei und erwärmen einen Wohnraum rasch. Da die durchschnittliche Brenndauer eines solchen Briketts nur 1,5 Stunden beträgt, empfiehlt es sich, etwa eine Stunde nach dem Anfeuern mit Hartholz weiter zu heizen. Nadelholzbriketts brennen sauber ab und haben ein sehr ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Um tagsüber die Wärme im Raum zu halten, kannst Du unsere Hartholz Briketts nutzen. Diese glühen bis zu 2,5 Stunden. Du kannst also unbesorgt Deinen Besorgungen nachgehen und weißt dein Heim wohlig warm. Die Briketts mit dem Brennwert von 19 MJ/kg nutzen die Luftzufuhr dank ihrer ausgeklügelten Form optimal.

Bei den preisgünstigen Heizfuxx „Feuerwalzen“

  • beträgt die Glutdauer bis zu 3 Stunden,
  • findest Du eine Restfeuchtigkeit von unter 20%,
  • darfst Du ebenfalls konstante Zimmertemperaturen erwarten und
  • nutzt Du am besten eine Kombination mit Eichenspateln und Holzwolle, um das Feuer zu entzünden.

Auf diese Weise kannst Du mit fünf Feuerwalzen bis zu fünf Stunden lang die Raumtemperatur halten.

Um die Glut auch nachts am Leben zu halten oder den Kamin während einer Abwesenheit von bis zu 8 Stunden bereit zu halten, wurden die Heizfuxx Rindenbriketts Gluthalter entwickelt. Sie haben einen derart hohen Energiegehalt, dass sie bei geschlossener Kamintür sehr langsam verbrennen. Das Feuer kannst Du jederzeit wieder entfachen, beispielsweise mit Heizfuxx Birkenholz, dessen Rinde sich rasch entzündet.

Mehr über Festbrennstoffe

Holpellets, Feuer und Holz.
Brennholz und Holzprodukte zum Heizen

Heizen mit Holz ist so alt wie die Menschheit. Doch auch schon zu früher Zeit wurde bemerkt, das Holz nicht gleich Holz ist. Die Unterschiede sind da vielfältig. Es kann mit reinem Scheitholz geheizt werden oder mit verschiedenartigen Holzbriketts, welche in Ihrer Brenndauer sehr unterschiedlich sein können. Vor allem beim Preis-Leistungs-Verhältnis gibt es hier sehr große Unterschiede.

Nestro Briketts
Alle Brikettierverfahren im Überblick

Holzbriketts sind Brennstoffe, die ein sehr charakteristisches Aussehen haben: Manchmal sind sie zylindrisch oder rund, haben ein Zugloch in der Mitte des Produkts oder eben auch keins. Wieder andere Produkte haben eine eher rechteckige Form. Doch das Aussehen von Briketts hat keinen Einfluss auf die Brennwerte der Produkte oder gar ihr Verhalten. Denn darin unterscheiden sie sich fast gar nicht.

arrow_upward